Scroll to top

ZUNEHMEND HYBRIDE ARBEITSWELT

Einen Vorteil während der Pandemie haben bekanntlich Unternehmen, die ihre Belegschaft bereits vor „Corona“ auf digitale Prozesse eingestellt hatten.

Mit den Auswirkungen des im Frühjahr verordneten „Lockdowns“, fand die Lösung des Homeoffice in den meisten Unternehmen schlagartig Einzug. Viele waren auf einen solchen Umstieg wenig bis gar nicht vorbereitet. (mehr dazu auch im vorigen Beitrag: „Neue Hygiene in der Arbeitswelt“)

Mittlerweile kehrt die Belegschaft wieder in die Büros zurück, so es die Abstandsregel von 1,5 Metern zulässt. Da diese nicht in jedem Arbeitsumfeld eingehalten werden kann, wechseln sich die Mitarbeiter mit der Anwesenheit im Büro ab.

Hybride Arbeitswelt

Mobilität und vernetzte Datenkommunikation sind Trumpf

Die Pandemie stellt Organisationen, Selbständige und Unternehmen weltweit vor komplexe Herausforderungen. Daten helfen, diese zu bewältigen – wenn die Datenkultur stimmt.

Unternehmen, die bereits vor der Krise in eine starke Datenkultur investiert haben merken, dass sie in der Lage sind, sich besser anzupassen, zu reagieren und wichtige Entscheidungen zu treffen, die das Arbeiten im Büro und von zu Hause ermöglicht.

„Investieren Sie in eine Arbeitskultur, die Vertrauen in eine digitale Zusammenarbeit ermöglicht, Informationen offen austauscht und Wissen teilt. Dadurch schaffen Sie eine kreative Umgebung, die Innovation und Attraktivität fördert.“ (Horst Steinbacher)

Wie kann zukünftig Technologie für das Arbeiten im Büro, von zu Hause und virtuell unterwegs einen wichtigen Beitrag leisten?

Sie sind Unternehmer, Bauherr oder Immobilienentwickler? Ihre Organisation trägt sich mit den Gedanken Ihre neue Arbeitswelt zu erschaffen, um auch für die nächste Generation attraktiv zu bleiben?

Lassen Sie sich inspirieren und gehen Sie mit uns auf eine kleine Reise der Möglichkeiten.

Wenn wir digital gut vernetzt wären, dann könnten wir von jedem Ort aus unsere übertragenen Arbeiten ideal erledigen. Gerade am Beginn der Woche, wo meist überfüllte Züge und verstaute Autobahnen Stress verursachen, sinkt die Motivation gleich auf null. Remote-Working ist die Antwort darauf. Ein kurzer Videochat zur Abstimmung von Fragen, die Einfluss auf die Arbeit haben oder schnell Neuigkeiten austauschen, die sich zum Ende der Woche ereignet haben. Jeder aus dem Team, die Vorgesetzten und Kollegen, die ich teile sind informiert ob ich Online, Offline bin oder für kurze Zeit ungestört sein möchte.

Gezieltes Remote-Working führt zur effizienten Einsparung kostenlastiger (ohnehin unbesetzter) Büroflächen

Zur präsenten Zusammenarbeit treffen wir uns im Büro, tauschen soziales aus und treffen Entscheidungen im Team. Um Kreativität und Innovation zu fördern, brauchen wir entsprechende  Umgebungen, die hochwertige, veränderbare Team Settings erlauben. Analoge und digitale Wände, dazwischen intelligente Videokonferenzen, die intuitive bedienbar sind oder Orte für Rückzug und konzentriertes Arbeiten, schaffen eine 360 Grad Atmosphäre.

Digital Concierge senden uns die Ankunft unserer Kunden, denen wir über die Termineiladung den Zugang zu WLAN und Parkplatz ermöglichen. Indoor-Navigation liefert den kurzen Weg zum gebuchten Meeting.

Reservierte Besprechungsräume erkennen die Anzahl der Teilnehmer und schaffen ein gesundes Raumklima.

Das und vieles mehr bieten intelligent vernetzten Kommunikationstechnologien.

Wenn das Gebäude mitdenkt

Nutzen Sie die einzigartige Chance Ihr Büro oder Campus digital zu vernetzen und so für eine hybride Kommunikation, die Ihren Mitarbeitern und Kunden individuelles und mobiles Arbeiten zu jeder Zeit ermöglicht.

Vernetzen Sie Gebäudetechnik mit IKT, Informations- und Kommunikationstechnologie zu einer einzigartigen Infrastruktur. Die Geräte kommunizieren untereinander und liefern über Sensoren im Gebäude anonym Daten zum Wohlbefinden, den Aufgaben, sowie vorherrschenden Umgebungsbedingungen wie Temperatur, Präsenz, Luftfeuchtigkeit und Anomalien, wie Ansammlung von Menschenmassen oder auch Abstandsmessungen beim Zutritt ins Gebäude.

Diese Daten werden in Echtzeit automatisch analysiert und an die  Mitarbeiter von FM- und IT-Services zurückgespielt.

„Technologie ist dann intelligent vernetzt, wenn diese wie ein digitaler Zwilling mehr und mehr im Hintergrund die Arbeitsroutinen unterstützt und abnimmt, damit wir uns auf die eigentlichen Tätigkeiten konzentrieren können.“ (Marcel Hörmann, officeMEDIA)

So sieht die digital vernetzte Arbeitsorganisation im Büro aus. Sie schafft Vertrauen, wenn es um präventive Hygienemaßnahmen während schwieriger Zeiten geht und hält Unternehmen mobil.

Fazit: Digitales Kollaborationskonzept ist unumgänglich

Durch diese Umstände haben viele Unternehmen Hygienekonzepte entwickelt, die einer Infektion mit Covid-19 am Arbeitsplatz vorbeugen sollen.

Bauen Sie kein Büro ohne ein passgenaues, digitales Zusammenarbeitskonzept in Händen zu halten. Dies schafft nicht nur hohe Attraktivität, die Mitarbeiter beflügelt, sondern ist gut vorbereitet, wenn es ohne Probleme durch zukünftige Krisen gehen muss. Intelligent vernetzte Technologie ist individuell auf die Arbeitsorganisation des Unternehmens abzustimmen und spart Investition, Betriebskosten und viel Ärger.

officeMEDIA München, Fraunhofer IaO, Stuttgart und any2any München, entwickeln gemeinsam tragfähige, hybride und digitale Infrastrukturprojekte, die das vernetzte Arbeiten im Büro, von zu Hause und virtuell unterwegs perfekt ermöglichen.

Buchen Sie einen unserer Experten per Videomeeting. Wir zeigen Ihnen anhand aktueller Projekte aus Deutschland und Österreich, wie es andere machen, wie Sie Ihre Mitarbeiter dafür begeistern und wie Sie sicher in die Zukunft investieren.

Bleiben Sie gesund und attraktiv!

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Kontaktieren Sie uns!

Wenn Sie Interesse an weiteren Informationen zum Thema Datenkultur oder zur neuen Hygiene in einer zunehmend hybriden Arbeitswelt haben, dann freuen wir uns über Ihre Nachricht.

Wir verwenden Cookies, um unsere Website darzustellen